• Studentenleben Osnabrück
  • Studentenleben Osnabrück

Am 5. Juni findet zum 16. Mal das AStA-Sommerfestival auf dem Gelände der Universität Paderborn statt . Auf der Karte steht eine bunte Mischung aus angesagten Bands mit aktuellen Hits, spannenden Newcomern und bekannten Dj´s.

Der Sommer ist nun endlich da und wie kann man ihn besser feiern als mit einem Festivaltag? Sonne auf der Haut, Musik in den Ohren und ein kühles Getränk in der Hand so sieht ein Tag auf dem AStA-Sommerfestival in Paderborn aus. Das Festival wurde vom AStA der Universität Paderborn im Jahr 1998 gegründet und gewann schnell an Bekanntheit, auch über die Grenzen von Paderborn hinaus. Mittlerweile rechnen die Veranstalter mit jährlich über 14.000 Besuchern, womit es eines der größten und erfolgreichsten Uni-Festivals in Deutschland ist. Die Donots, Gentleman, Silbermond, Absolute Beginner, Cro und Clueso gehören zu den Acts der letzten Jahre. Und auch dieses Jahr wird es wieder einen bunten Mix mit Künstlern aus unterschiedlichen Genres und verschiedenen Bekanntheistgraden geben:

Miss Platnum die durch den Song „Lila Wolken“ zusammen mit Materia bekannt wurde, wird die Festivalgäste mit ihrer Powerstimme zum Beben bringen. Außerdem dabei sein werden der deutsche Hip-Hopper Alligathoa, der Singer-Songwriter Maxim, die Elektro- Pop Band I Heart Sharks, Soul Sänger Flo Mega und vielversprechende Bands aus der Region, die die Chance bekommen, sich auf der Bühne zu beweisen. Insgesamt gibt es drei Bühnen, die sich alle auf dem Universitätsgelände befeinden. Auf der Hauptbühne treten die Headlinder wie Miss Platnum auf. I HEART SHARKS und MAXIM werden auf der P-Bühne performen und die L´Unico Bühne steht für die ausgewählten Newcomer-Bands aus der Region bereit. Bei der Aftershow Party im Universitätsgebäude dürft ihr dann tanzen bis die Wolken wieder lila sind.

Einlass ist am 5 Juni ab 15:30 und Tickets gibt es zum Beispiel auf eventim.de schon ab studentenfreundlichen 19 Euro. Informationen bezüglich der An- und Abreise und andere Ankündigungen gibt es auf der Internetseite des Festivals www.asta-festival.de.