• Studentenleben Osnabrück
  • Studentenleben Osnabrück

Ein weiterer traditionsgemäßer Wettbewerb aus dem schönen Norden. Männer in grünen Jacketts und Federhüten treten gegeneinander an, um sich am Ende des Events mit dem Titel des Schützenkönigs rühmen zu können. Da es gerade in den nördlichen Gebieten Deutschlands weit verbreitet ist, nehmen wir einmal die größten und besten Schützenfeste genauer unter die Lupe.

Zunächst, wer hätte gedacht, dass das größte Schützenfest der Welt ganz bei uns in der Nähe stattfindet? Nämlich in Hannover! Ein Mal im Jahr besuchen rund 1 Million Menschen aus aller Welt das 10-tägige Schützenfest auf dem etwa zehn Hektar großen Schützenplatz. Das Programm wird von 250 unterschiedlichen Schaustellern in verschiedenen Festzelten zelebriert, wobei schon der 12km lange Schützenmarsch am ersten Schützenfest-Sonntag das Highlight für viele Teilnehmer ist. Dabei zeigen die Schützen, Kapellen und Spielmannszüge auf ihren mehr als 60 Festwagen, Kutschen und anderen Partyfahrzeugen, dass sie auf jeden Fall wissen, wie man eine nordische Tradition richtig in Szene setzt und einen nachhaltigen Eindruck bei den Gästen hinterlässt.

Früher konnte noch der beste Schütze im sogenannten „Freischießen“ die Steuerfreiheit für ein Jahr gewinnen, doch wie bei so vielen Dingen im Leben, war früher alles besser und dieses Recht ist heute nicht mehr gegeben. Dafür bleibt der Titel als Schützenkönig, mit dem man sich mindestens ein Jahr lang brüsten kann.

Das erste deutsche Schützenfest fand übrigens nicht hier im Norden statt, sondern 1427 in München. Dabei konnte man sich weder die Steuerfreiheit ergattern, noch einen Titel erlangen, sondern lediglich einen der fünfzehn Hauptgewinne erspielen – eines von 15 Paar Hosen. Daher erhielt dieses Fest auch den Namen „Hosenschießen“.

Am letzten Augustwochenende jeden Jahres findet mit mehr als 7000 Schützen in Neuss am Rhein das Neusser-Bürger-Schützenfest statt. Auch wenn im kleineren Kreis als beim Schützenfest Hannover gefeiert wird, gilt es als weltweit größtes Schützenfest, das von nur einem einzigen Schützenverein organisiert wird. Auch hier versammeln sich bis zu 1 Million Zuschauer. Durch seine Königsparaden, seine Festzügen und seinem Königsschießen gilt es in Neuss und Umkreis als jährlicher Höhepunkt.

Mitmachen kann jeder, der sich der Aufgabe gewachsen fühlt. Der jüngste Schützenkönig wurde vergangenen Monat in Drechen gekürt. Mit gerade einmal vier Jahren schoss sich der kleine Clemens Deitert an die Spitze und erlangte den Titel des Kinderkönigs. Na gut, man muss erwähnen, dass die Altersgrenze in diesem Fall im einstelligen Bereich lag. Trotzdem ein großer Erfolg für den kleinen Mann.

 Natürlich kann man auch einfach nur als Gast dabei sein, denn das A und O neben dem Schießen ist, wie sollte es anders sein, das Trinken und Feiern in guter Gesellschaft. Dafür stehen zahlreiche Partyzelte und andere Feierlichkeiten zur Verfügung. Wer beim größten Schützenfest der Welt dabei sein will, muss sich leider noch ein wenig gedulden, denn das findet erst nächstes Jahr am 03. Juli wieder statt. Dann wird aber auch gleich bis zum 12. Juli durchgefeiert.

 

Bild: Elchschilder.de