• Studentenleben Osnabrück
  • Studentenleben Osnabrück

Falls es euch noch nicht aufgefallen ist, wir wohnen nicht sehr weit von der nächsten Küste entfernt und wir besitzen ein Ticket mit dem wir kostenlos ans Meer kommen. Umso erstaunlicher, dass die meisten unter uns das Semesterticket allenfalls nutzen um nach Hause zu tingeln anstatt sich mal einen schönen Tag am Strand zu machen. Woran liegt es also?

Zeitmangel, Gewohnheit, Unkenntnis?

NordseeWir wollen mal ein bisschen Licht in die Sache bringen, denn Fakt ist, im Studium wirkt der ein oder andere Tag am Strand wirklich Wunder. Vorher möchte ich jedoch vor möglichen Enttäuschungen warnen. Wir sind hier nicht in der Karibik. Kälte, Nässe, Meer nicht da, Schlick und große Rasenflächen, Eintritt für die Strände zwischen 2-3 Euro und viele Leute am Wochenende - damit ist zu rechnen. Dennoch, hat so ein Nordseestrand durchaus seinen Charme, besonders wenn man die Woche am Schreibtisch verbracht hat.

Folgende Strände bieten sich für Osnabrücker Studenten an:

Am schnellsten ist man am Sandstrand in Bremerhaven (1:52 Std mit Zug), wobei man hier auf die große Strand-Idylle verzichten muss. Der Strand liegt neben dem Hafen und Baden ist aufgrund des Schiffsbetrieb verboten. Dennoch lohnt es sich durchaus bei schönem Wetter an der Strandbar etwas zu trinken, im Strandkorb zu chillen und die Schiffe zu beobachten. Wer möchte kann natürlich auch den Zoo am Meer, das Klimahaus oder das Auswanderermuseum besuchen.

Als nächstes bietet sich ein Ausflug an den Südstrand nach Wilhelmshaven an. 2:18 Std für einen der wenigen Nordseestrände mit Südlage. Leider gibt es hier keinen Sand, dafür große Rasenflächen, die sich super zum Picknicken und Musikhören eignen. Wer möchte, kann auch einen Ausflug nach Helgoland machen. Sehr schön ist außerdem der sogenannte Knock. Der lange idyllische Sandstrand in Emden ist nach einem kleinen Fährort benannt, der nach mehreren Sturmfluten im Meer versank. In Emden seid ihr in 2:25 Std.

Für Strände, die ein wenig außerhalb der größeren Städte liegen, müsst ihr ein bisschen Fahrzeit draufrechnen. Das lohnt sich für Frühaufsteher oder auch wenn man zwei Tage bleiben möchte. Die folgenden Strände erreicht ihr in circa 3 Stunden Fahrzeit:

Absolut lohnenswert ist der Strand in Dangast-Varel, der für seine himmlische Weite bekannt ist. Dort kann man super die Seele baumeln lassen. Gleiches gilt für den Strand in Norden-Norddeich. Falls das Meer mal weg sein sollte, gibt es dort außerdem ein 4.000 m² großes Meerwasserbecken am Strand. Der absolute Favorit ist jedoch der Strand in Bensersiel. Ihr müsst lediglich von Esens noch ein Bus Ticket kaufen und 15 Minuten fahren. Dort gibt es richtiges Insel-Feeling: Großer Sandstrand, Muscheln, Segelboote etc. Auch hier gibt es ein Meerwasserfreibad am Strand.

Also schaut euch einen Termin aus (am besten unter der Woche) und packt eure Schwimmflügel ein! Ahoi! 

Bild: Andreas Preuß  / pixelio.de