• Studentenleben Osnabrück
  • Studentenleben Osnabrück

Projektteam der Universität gewinnt 'Concept Award'


Am Donnerstag den 16.10.2014 wurden bereits im dritten Jahr Awards im Rahmen der innovate!Convention für Web, IT und Medien in Osnabrück verliehen.


Passend zum Veranstaltungsnamen, fand die Verleihung im neuen SL-Gebäude, einem der innovativsten Bauten am Hochschul-Campus an der Barbarastraße, statt. 21 Projekte hatten sich in den zwei Award-Kategorien beworben. Ein Kuratorium wählte daraus je drei Finalisten, die bei der Verleihung in 7-Minuten-Pitches um die Rangfolge kämpften. Vier der insgesamt sechs Präsentationen kamen auch Universitäts-/Hochschulumfeld.

 


Award-Verleihung am Campus Westerberg, Hochschulprofessor Mitglied im Kuratorium


Dem Kuratorium gehörten in jedem Jahr auch Hochschulprofessoren an. Diesmal war Prof. Dr. Frank M. Thiesing Teil der Jury, welcher außderdem noch Vertreter aus Wirtschaft und Wirtschaftsförderung angehörten. Thiesing ist Professor für Informatik und Software Engineering und war als Software-Architekt zuvor in der Wirtschaft tätig. Die Mitgliedschaft im Kuratorium war für ihn eine "große Ehre". "Die eingereichten Projekte und Konzepte waren sehr innovativ und hatten teilweise überraschende Ideen. Auch tolle Designaspekte waren dabei!", so Professor Thiesing.

 


Concept Award - Universtitätsprojekt gewinnt


In der Kategorie "Concept Award" ging es um Media&Interaction-Konzepte.

Einer der Finalisten war eine Projektgruppe der Universtität Osnabrück mit ihrem Mobilitäts-­ und Freizeitgürtel „FEELSPACE“. Der Gürtel soll durch richtungsweisende Vibrationen eine Navigation ohne Smartphone oder Karte ermöglichen. Potential sieht die Gruppe bei Senioren für die intuitiv zu verstehende Bedienung wichtig ist und der Gürtel als Orientierungshilfe Sicherheit im Alltag geben könnte. Auch Personen die während der Navigation Hände und Augen frei haben müssen, z.B. im Freizeitsport, sieht die Gruppe Anwendungsmöglichkeit.

Mit dieser Idee konnten sie sich gegen die Konkurrenz durchsetzen und gewannen den "Concept Award". Auch die Ideen der Mitbewerber kamen aus Hochschulen, allerdings ausserhalb von Osnabrück.

 


Interaction Award - Hochschulteam im Finale


Der "Interaction Award" hingegen wird für bereits durchgeführte Projekte verliehen.

Hierfür hatte sich u.a. das Projekt "VIOS" beworben. Die Macher von "VIOS" starteten unter Begleitung durch Prof. Dr.-Ing. Clemens Westerkamp im Rahmen eines Forschungsprojektes der Hochschule Osnabrück und der Firma Airbus. Aktuell gründen sie sich unter dem Namen "bitnamic" aus. Sie beschäftigen sich mit interaktiven Videokonferenzen um Expertenunterstützung aus der Entfernung bereitstellen zu können. Durch die steigende technologische Komplexität an industriellen Anlagen ist immer öfter die Unterstützung von Servicetechnikern mit Spezialwissen erforderlich. Der gewonnene Zeitvorteil durch das Vermeiden der Anreise von Experten verringert die entstehenden Kosten bei Stör- und Servicefällen.

Trotz guter Präsentation mussten sie sich einer Werbeagentur aus Osnabrück geschlagen geben. Diese überzeugte das Publikum mit einer Box, in welcher der Benutzer durch zwei Linsen in eine 3D-Welt guckt, die im Inneren des Kastens durch die Projektion auf einem Smartphone entsteht. Durch Körperbewegung verändert sich der Blickwinkel in der 3D-Landschaft.

 

Fotos: Sebastian Böhm