• Studentenleben Osnabrück
  • Studentenleben Osnabrück

Erfolgreich auf der Langstrecke, zwei Sonderpreise und Teilnahme an der Formula Student in Spanien


Anfang August startete das Ignition Racing Team electric, kurz IRTe, der Hochschule Osnabrück wieder beim jährlichen Wettbewerb der studentischen Rennwagen aus ganz Deutschland, der Formula Student am Hockenheim Ring. Mit ihrem Elektrofahrzeug absolvierten sie erfolgreich die verschiedenen Disziplinen und belegten den 6. Gesamtplatz von 40 Teams. Das ist das erfolgreichste Gesamtergebnis des Teams bisher. Zudem gewannen sie Sonderpreise für das beste vorbereitete Auto und für das energieeffizienteste Fahrzeug.



Unterschiedliche Fachbereiche in den verschiedenen Disziplinen der Formula Student gefordert

Gefragt ist bei der Formula Student weitaus mehr als Beschleunigung und Geschwindigkeit. Da alle Fahrzeuge Prototypen sind, beginnt der Wettbewerb mit einem mehrtägigen Check des Fahrzeugs in Bezug auf den technischen Aufbau, die Konformität zum Regelwerk und Sicherheit. Bereits hier gewann das Ignition Racing Team den ersten Sonderpreis für das am besten vorbereitete Fahrzeug, den Award „Best Prepared Car for Scrutineering“.

Danach folgen zunächst wirtschaftliche Aufgaben mit Bewertung. Ein kompletter Kostenbericht, theoretische Vermarktungsstrategien und weitere wirtschaftliche Berechnungen müssen den Wertungsrichtern präsentiert werden. „Der Kostenbericht wird dabei bis auf die letzte Unterlegscheibe angefertigt und vor Ort auf Vollständigkeit überprüft. Er umfasst mehrere hundert Seiten.“ erklärte uns Hendrik Münstermann, Leiter und Sprecher des IRTe.

Bei erfolgreichem Bestehen des ersten Teils finden parallel bereits Testfahrten statt und werden anschließend im Fahrbetrieb auf einer Kurzstrecke von 75 Metern die Beschleunigung des Fahrzeugs und auf dem Skid Pad, einer liegenden Acht, Querbeschleunigungen und Fahrverhalten auf nasser Fahrbahn ermittelt.


erfolgreich ins Ziel: Finales Rennen mit dem Elektrofahrzeug

Das Finale ist dann ein Langstreckenrennen über 22 km, bei dem neben den Rundenzeiten auch die Energieeffizienz gemessen wird. Hier konnten jedoch lediglich 25 Teams überhaupt starten, das Ziel erreichten nur 13 Fahrzeuge. „Die Langstrecke ist eine besondere Herausforderung. Die neu entwickelten Fahrzeuge so vorzubereiten, dass sie auf dieser Distanz nicht ausfallen ist nicht immer einfach.“, sagte Student Hendrik Münstermann und erläuterte: „Gerade der vorgegebene Fahrerwechsel mit komplettem Neustart des Fahrzeugs ist technisch gesehen oft ein kritischer Punkt.“ Zum Glück hat das IRTe ein geeignetes Testgelände am Heimatstandort gefunden. Die Kaserne am Limberg am Rand des Osnabrücker Stadtgebietes ermöglichte im Vorfeld ein paar Testfahrten über diese Distanz.

Und das Team hat es geschafft, sie brachten auf Platz 7 ihr Fahrzeug ins Ziel. Doch damit nicht genug. Zusätzlich gewannen sie den Award „Most Energy Efficient Car“.


IRTe nimmt an Formula Student in Spanien teil

Und noch immer ist die Freude im Team sehr groß, wenngleich auch schon wieder die Arbeit auf die Mannschaft wartet. Nach mehreren Jahren Pause wollen sie sich wieder dem Vergleich im Ausland stellen. Bereits vom 27. August bis 01. September werden sie bei der Formula Student in Spanien antreten. Und bis dahin wollen sie ihr Gesamtpaket noch einmal optimieren, die Erkenntnisse und Kritikpunkte aus Hockenheim soweit in der Kürze der Zeit möglich berücksichtigen.

 

Fotos: © FSG Kröger, FSG Botzkowski