• Studentenleben Osnabrück
  • Studentenleben Osnabrück

Hochschule und die Fachschaften WiSo und IuI begrüßten mit gelungenem ganztägigem Programm

3.400 Erstsemester beginnen in diesem Wintersemester ihr Studium an der Hochschule in Osnabrück. 2.700 davon starten an den Osnabrücker Hochschul-Standorten, 700 Erstis nehmen ihr Studium in Lingen auf.

Offizielle Begrüßung – Präsident Andreas Bertram über seinen Blick aufs Studium

Den Beginn des ersten Hochschultages in Osnabrück am 22.09.2014 machten die Begrüßungen der einzelnen Fachbereiche in der Aula der Hochschule am Vormittag. Dort gaben Vertreter der Hochschule sowie der studentischen Gremien einen Überblick über das Geschehen an und den zukünftigen Alltag in der Hochschule.

Präsident Prof. Dr. Andreas Bertram wandte sich mit Worten an die neuen Studierenden die mehr beinhalteten als nur das Image der Hochschule zu polieren. Vielmehr machte er deutlich, dass es neben der akademischen Ausbildung um eine besondere Zeit der persönlichen Weiterentwicklung geht. Eine Zeit mit besonderen Freiheitsgraden die so im Leben meistens nicht wieder vorkommt. „Viele Studierende kommen über andere Lebenswege als das Abitur an die Hochschule, haben dadurch andere Erfahrungen“, stellte er heraus. „Engagieren sie sich!“ rief Bertram die Studenten auf. „Bringen Sie Ihre Erfahrungen ein, seien Sie selbstbestimmt in dem was Sie tun. Machen Sie etwas außerhalb des Vorlesungen“, animierte er die neuen Studenten zum Mitwirken in Gremien und Ehrenämtern außerhalb des Lehrbetriebes. Einen kritischen und innovativen Geist hält er dabei für die persönliche Entwicklung für wichtig.

Im Foyer stellten sich zudem Organisationen und Akteure vor, die gezielt Angebote für Studenten in Osnabrück machen – auch wir von Studentenleben waren mit einem „Hörsaal“ für das erste Foto mit den neuen Kommilitonen dabei.


Studentisches Engagement im Tages- und Abendprogramm ein voller Erfolg

Am Nachmittag startete dann eine gemeinsame Stadtrallye der Fachschaften WiSo (Wirtschaft und Soziales) und IuI (Ingenieurwissenschaften und Informatik). Mehr als 1.200 Erstsemester machten sich auf den Weg durch die Stadt und erfüllten an verschiedenen Stationen unterschiedliche Aufgaben. Studentenleben war auch hierbei mit Cross-Golf vor Ort.  „Die Erstsemester hatten viel Spaß, wir sind mit dem Verlauf und den Rückmeldungen sehr zufrieden!“, so das Fazit von Helferin Katharina. Sie und vier weitere Kommilitonen hatten viel Engagement und Arbeit investiert, damit fast 70 Gruppen starten konnten.

Warum sie ehrenamtlich sowas machen? „Wir wollten den Erstsemestern einen guten Start ermöglichen. Auch wir wurden von unseren Vorgängern mit deren Engagement sehr gut aufgenommen. Daher ist es uns wichtig, dies auch weiterzugeben.“, so die Studentin im Studiengang „Betriebswirtschaft und Gesundheitswesen“ an der Hochschule.

Zum Abschluss hatten die Fachschaften noch eine Party organisiert. Der Besucherandrang war so hoch, dass bereits um 23:30 Uhr ein erster Einlassstopp gemacht werden musste. Offenbar haben die WiSo’s und IuI’ler es geschafft, ein Programm auf die Beine zu stellen, dass den Erstsemestern wirklich gut gefiel und für einen gelungenen gemeinsamen ersten Tag sorgte.

Ein lobenswertes Engagement, bei dem die Mitwirkenden sicher einiges lernen und Erfahrungen sammeln konnten – ganz so wie es Präsident Bertram es den Erstis morgens mit auf den Weg gab.