• Studentenleben Osnabrück
  • Studentenleben Osnabrück

29.10.2013

Zweit Tage, über 120 Aussteller – das war die 'Chance' 2013

Hochschule Logo

Am 23. und 24. Oktober 2013 fand die diesjährige Firmenkontaktmesse 'Chance' der Hochschule Osnabrück statt. Zahlreiche regional und deutschlandweit tätige Unternehmen stellen sich als Arbeitgeber den Studierenden vor.

Neben den Messeauftritten boten sie Bewerbereinzelgespräche und Vorträge, in denen über Karrieremöglichkeiten in unterschiedlichen Branchen und das eigene Unternehmen informiert und Orientierungshilfen gegeben wurden.

Sowohl Aussteller als auch Besucher gaben im Wesentlichen ein positives Feedback. Seitens der Studierenden wurde jedoch gelegentlich bemängelt, dass oftmals Firmenvertreter aus den Personal- oder Marketingabteilungen allein vor Ort waren und somit manche Unternehmen keine versierten Auskünfte über die genaue Tätigkeit als Absolvent in ihrer Firma geben konnten. „Ich würde gern einmal aus erster Hand erfahren, was mich im Alltag an konkreten Aufgaben erwartet“, so z.B. Timo (23), Student der Elektrotechnik. Im Gegenzug merkten einige Aussteller jedoch mangelnde Vorbereitung seitens der Besucher an. „Wenn Studenten garnicht wissen was sie wollen oder eine grobe Ahnung davon haben was unser Unternehmen macht, fällt es uns schwer entsprechend zu beraten“, war der O-Ton der Personalreferentin eines renomierten Industriebetriebes.

Die 'Chance' hat an der Hochschule Osnabrück eine lange Tradition. Vor 15 Jahren fanden sich drei Studentengruppen unterschiedlicher Studienbereiche zusammen, die ehrenamtlich die erste Messe organisierten. „1998 gab es noch nicht die heutige mediale Vernetzung. Praxissemester, Diplomarbeiten oder Jobangebote wurden an den Schwarzen Brettern ausgehängt oder über die Professoren vermittelt. Unsere Idee war, die Unternehmen mitten auf den Campus zu den Studierenden zu bringen, wo dann der direkte Kontakt geknüpft werden konnte.“, so Mitinitiator Dipl.-Ing. Frank Schenda, der heute in Vertretung seines Arbeitgebers selbst regelmäßiger Aussteller auf der Chance ist. Innerhalb von zwei Jahren verfünffachten sich dabei die Zahlen. Schon im Jahr 2000 waren 80 Firmen (2013 waren es über 120) und 2.500 Besucher vor Ort. Das Konzept der Veranstaltung ist bis heute nahezu unverändert und erfolgreich.

„Sicherlich muss man sich den Veränderungen auf dem Campus anpassen und sich auch neuen Kommunikationsplattformen nähern. Ein direktes Gespräch zwischen Studierendem und Unternehmensvertreter ist aber immer noch die solideste Grundlage für weitere Kontakte und diese CHANCE sollte man auch weiterhin nutzen und pflegen!“, resümierte Schenda.

Autor: Heiko