• Studentenleben Osnabrück
  • Studentenleben Osnabrück

02.02.2016

Ersatz für das AVZ gefunden!

Die Uni und ihre Gebäude sind ja bekanntlich eine Sache für sich. Das Glanz und Gloria musste aus dem Kreishaus ausziehen, da der Brandschutz mangelhaft war. Das restliche Gebäude wurde daraufhin umfangreich saniert und aufgerüstet. Dann ging der Fluch der Brandschutzbestimmungen auch auf den Westerberg über und das AVZ (Allgemeines Verfügungszentrum) musste nahezu stillgelegt werden.

Doch endlich ist Licht am Ende des Tunnels!

Schon seit August 2013 ist bekannt geworden, dass die Universität das AVZ-Gebäude am Westerberg aufgrund erheblicher Brandschutzmängel nicht mehr als unbedingt nötig nutzen darf. Daraufhin wurde ein Großteil der Institutionen auf andere Gebäude verlegt, es wurden Container am Westerberg aufgestellt und das Gebäude, in dem die naturwissenschaftliche Bibliothek beheimatet war, steht seit dem größtenteils leer. Es war schließlich seit 2014 klar, dass ein Abriss mit anschließendem Neubau wirtschaftlich vorteilhafter wäre, als die notwendige und sehr umfangreiche Sanierung. Doch über eine solche Zeitspanne müssten dann auch die letzten Einrichtungen wie bspw. das Rechenzentrum verlegt werden, weshalb die Uni sich einem Platzmangel gegenüberstehen sah.

Dass der Brandschutz ein begründetes Thema ist, wurde sichtbar, als es im August 2015, also zwei Jahre nach bekannt werden der Mängel, tatsächlich zu einem Brand kam. Ein Schaltschrank geriet in Brand und es kam zu Einschränkungen im E-Plus Netz (mehr Infos in unserem Artikel).

Doch endlich ist Licht am Ende des Tunnels aufgetaucht, denn heute gab die Universität offiziell bekannt, dass sie das ehemalige Polizeigebäude an der Wachsbleiche angemietet hat. Die Institute der Kognitionswissenschaften und Informatik ziehen spätestens zum Sommersemester in das neue Gebäude ein und im Erdgeschoss sollen weitere PC- und Seminarräume eingerichtet werden. Damit stehen der Universität sieben Etagen mit 5210qm Nutzfläche für zunächst acht Jahre zur freien Verfügung. Vor dem großen Umzug wird das Gebäude noch kernsaniert und mit neuen Fußböden und Fenstern ausgestattet.

Autor: Laura