• Studentenleben Osnabrück
  • Studentenleben Osnabrück

04.04.2016

Dublin for Beginners

Semesterferien sind dazu da um zu entspannen, Hausarbeiten zu schreiben, die Uni auf ewig zu verfluchen, gute Vorsätze für das kommende Semester zu ersinnen, lang aufgeschobene Dinge zu erledigen, von morgens bis abends beim Discounter zu arbeiten, oder eben um zu reisen. Letzteren Punkt habe ich mir in den zurückliegenden drei Wochen zu Herzen genommen und den keltischen Tiger besucht. Ein kleiner Guide.


In Dublin erwartete mich meine Gastfamilie am Flughafen, um mir mit dem Auto gleich die wichtigsten Standorte im Stadtteil Swords zu zeigen. Dieser liegt mit den berühmten Doppeldeckerbussen rund 40 Minuten vom Stadtzentrum entfernt und bot gerade deswegen genügend Möglichkeiten um sich unter Einheimische zu mischen. Im Stadtzentrum selber, rund um die O’Connell Street und dem Stadtteil Temple Bar, südlich des Flusses Liffey, sprudelt das touristische Leben, dem sich die meisten Iren aber eher entziehen.


Die berühmte ,,The Temple Bar‘‘ bietet eine Vielzahl an traditionellen und internationalen Getränken; ihren Bekanntheitsgrad verdankt sie außerdem der Livemusik, die es fast rund um die Uhr von lokalen Künstlern auf die Ohren gibt. Fun Fact: der Ire Dave Brown erzielte hier den Guinness-Weltrekord für das längste Gitarrenkonzert am Stück, nämlich 114 Stunden und 6 Minuten. Auf dem Weg zur Bar könnt ihr ein weiteres Wahrzeichen überqueren: die Ha’penny Bridge über den Liffey, die zudem nachts den perfekten Ort für neue ,,ich-war-unterwegs-Facebook-Profilbilder‘‘, bietet.


Dublin ist, trotz seiner für eine Hauptstadt relativ geringen Bevölkerungszahl von rund 528.000 Einwohnern, eine Weltstadt und bietet für mindestens eine Woche genug Programm, ohne dass es langweilig wird. Ihr sucht neben dem Großstadtgedrängel einen Ort um zu entspannen? Dann besucht den Stadtpark St. Stephen’s Green. Ihr mögt Whiskey und Schwarzbier? Dann probiert den aus Dublin stammenden Jameson Whiskey und schaut auf jeden Fall direkt in der Guinness Brauerei vorbei. Diese bietet neben einer wirklich spannenden interaktiven Brauereiausstellung die exklusive Möglichkeit, euren kostenlosen Pint in einer Bar mit 360 Grad Aussicht über Dublin zu genießen.


Sportbegeisterte sollten sich die lokalen Fußballvereine wie den Bohemians FC nicht entgehen lassen. Wer einen Volkssport erleben möchte, der guckt entweder Gaelic Football oder Hurling im Croke Park, der über 80.000 Zuschauer fasst. Außerdem sollte das Trinity College, mit seiner antiken Bibliothek, bei euch auf dem Plan stehen. Der Campus ist riesig und über 420 Jahre alt. Abschließend solltet ihr wissen: Rechtsverkehr (!); um einen Bus anzuhalten müsst ihr rechtzeitig den Zeigefinger rausstrecken; es gibt kein ,,Guten Appetit‘‘, deswegen haut einfach rein; nicht ,,Prost‘‘, sondern ,,Sláinte!‘‘.

  

 

(Als Info nebenbei: Das Ganze war privat, es war kein Austausch/Auslandssemester o.ä.)

Autor: Moritz