• Studentenleben Osnabrück
  • Studentenleben Osnabrück

01.05.2014

Das war das Terassenfest 2014: VOLL...

T

Das war das Terrassenfest 2014: VOLL...

... in jeder Hinsicht!: 

T-fest

- volles Haus: besser besucht als jemals zuvor!

- voll sonnig drei Tage lang!

- größter Bierkonsum (bleibt noch abzuwarten, ob die 300 Fässer-Marke vom letzten Jahr geknackt wird) und deswegen auch → die vollsten Besucher und die vollsten Helfer!

- volle Mägen wegen übermotivierten Grillkönigen mit gruseligen Gummi-Handschuhen und Frühstücksfeen vor allem am Mettwoch!

T - voll die coolen Specials: unsere Abendvorlesung, Mythen der Alltagspsychologie (Vortrag von Professor Kanning, dem  heimlichen Terrassenfest-TV-Star) , Charity Lauf und Lindy Hop 20er Jahre Charleston

- voll fantastisches und professionelles Terassenfest TV, siehe Youtube!

- ein voll riesiges Paragu und ein grünes "T"

- volle Shuttlebusse zum Westerberg!

- ein voll großer Looping Ludwig, dem kleinen Bruder von Looping Lui!

- voll gute Djs : Kid Vincent , Dj HB, DJ ChrisVe, DJ Mittwoch!

 

Party

- voll bekannte Bands: 30 Grad im Schatten, Hi!Spencer, Caught Indie Act, Razzmatazz, Taiga!

- voll die krassen Preise wie Tickets für das Serengeti Festival für die Gewinner vom Flunkyballturnier und ein MacBook Pro vom VGH Campus Service Osnabrück

- eine sehr volle, großartige und nasse Party in den ersten Mai!

 … und heute vor allem voll fertige Gäste und Helfer!

 Und was uns angeht und unsere Aktion Terassengolfen: die vollsten und witzigsten Terassengolfspieler, die wir je erlebt haben!

Das Orga-Team ist sich jedenfalls einig. Das Terrassenfest 2014 war ein großer Erfolg. Mit den vielen Neuheiten haben sich die Organisatoren mal wieder selber übertroffen und für drei unglaubliche Tage gesorgt. Besonders das Terrassenfest TV hat uns sehr beeindruckt. Dort lieferte Professor Kanning, der am Dienstag den Vortrag zu „Mythen der Alltagspsychologie“ hielt auch gleich die Legitimation für das Terassenfest: „ In der Psychologie gibt es auch das Konzept, wenn man etwas lernen möchte, dass man sich anschließend belohnt“. Na, das hören wir doch gerne.

Bis zum nächsten Jahr- wir freuen uns schon!

 

 

Autor: Mateja