• Studentenleben Osnabrück
  • Studentenleben Osnabrück

03.12.2015

Das Studentenleben der Anderen Vol. 15: Physiotherapie/ELP

Heute möchte ich euch einen Studiengang vorstellen, der in unser Serie bisher noch keine Beachtung gefunden hat. Es handelt sich dabei um „ELP: Ergo-,Logo-,Physiotherapie“, was an der Hochschule in Osnabrück angeboten wird. Glücklicherweise hatte ich die Möglichkeit, mit einer Studentin des Bereichs Physiotherapie Kontakt aufnehmen zu können und sie mit meinen Fragen zu löchern.

 

Was genau umfasst das Studium der Physiotherapie in Osnabrück?

Hauptinhalte des Studiums ist das evidenzbasierte Arbeiten und das Arbeiten mit Studien zu gewissen Themengebieten. Außerdem wird man in die Politik oder Clinical Reasoning, also der Erstkontakt mit Patienten, die Erstaufnahmen und die allgemeine Kommunikation und Deutung der Aussagen der Patienten eingeführt wird (Die bestmögliche Behandlung wird dadurch garantiert, dass das Beste aus der Wissenschaft damit kombiniert wird, dass sowohl Patienten und Therapeuten ebenfalls ihr Bestes geben). Es wird deutlich, dass zu dem Bereich der Physiotherapie mehr gehört als beispielweise das Bewegen von Gelenken. Auch Wirtschaftsökonomie (Wie läuft das eigentlich mit den Krankenkassen ab?) gehört dazu. Die Studierenden belegen Kurse in Recht (Wie muss ich mich in Rechtsfällen verhalten?), Ethik, Qualitätsmanagement, Stochastik und anderen Gebieten. Man bekommt also einen weit gefächerten Blick auf das Berufsfeld des Physiotherapeuten. Das Studium ist natürlich sehr theoriebasiert. Es stellt sich die Frage, inwiefern die entsprechenden Module, die sich mit der Auswertung von Fallstudien beschäftigen, für die spätere Arbeit als Physiotherapeutin in der Praxis, Reha oder im Krankenhaus relevant sind. Allerdings gibt es auch ein paar Seminare, die praxisorientiert arbeiten und meistens von Physiotherapeuten unterrichtet werden.

 

Für wen eignet sich das Studium also?

ELP kann man nicht unabhängig ab dem 1. Semester studieren, dies geht in Osnabrück nur dual; oder man steigt ins 4. Semester nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung ein. Am besten eignet sich das Studium, wenn man ein wenig Berufserfahrung mitbringt. Vorerfahrungen sind ein großer Pluspunkt. Vieles fällt dann leichter, da die Erfahrungen aus dem Praxisalltag auf die Theorie übertragen werden können, man kann mitreden und sich selbst eine reflektierte Meinung über gewisse Themeninhalte bilden. Auch geeignet ist das Studium für die Physiotherapeuten, die wissen, dass sie nicht nur an der Bank stehen wollen und stattdessen z.B. in die Forschung gehen, unterrichten oder als wissenschaftlicher Mitarbeiter arbeiten wollen. Das Studium ermöglicht einen Input, den man bei der alltäglichen Arbeit als Physiotherapeut nicht mehr ständig bekommt.

 

Und was kann man nach dem Studium machen?

Man könnte das Studium mit einem Master fortsetzen, wie z.B. Management in Gesundheitswesen, Manuelle Therapie oder OMT (Osteopathie Manuelle Therapie) sowie das Lehramt für Gesundheitswesen im Bereich Physiotherapie. Natürlich kann man auch weiter regulär als Physiotherapeut arbeiten und zusätzlich Büroarbeiten übernehmen, jedoch derzeit mit der zusätzlichen Qualifikation des Bachelorstudiums kaum mehr Geld verlangen.

 

Werden die Klischees erfüllt?

Teilweise. Oft kommen Physios, sobald etwas Praktisches ansteht, in Jogginghose. Auch können sie nicht die ganze Zeit sitzen bleiben, sind sehr aktiv. Generell sind die Physiotherapeuten entspannter als Ergos und Logos und kommen eher selten zu den Vorlesungen (besonders in denen, die keine Pflichtmodule umfassen, werden kaum Physios gesichtet, Ergos und Logos sind fast immer da). [Aber Klischees erweisen sich ja auch teilweise als falsch ;-)]

 

Eine Anekdote aus dem Studienalltag zum Schluss!

Während eines praxisorientierten Seminars unter der Fragestellung: Wie findet man den M. Transversus Obliquus? Eine Kommilitonin liegt auf der Bank. Bauch frei, Unterwäsche sehr weit heruntergezogen. Der Prof. fasst auf den Transversus Obliquus ( ein Muskel, der sich zwischen Scharmbein und Bauchnabel befindet) und sagt: lass es unter meiner Hand hart werden (man muss dazu sagen, dass der Prof Holländer ist und sich nicht immer sicher ist in Bezug auf die Verwendung der deutschen Sprache, sodass er auch nicht merkte, dass der komplette Kurs sich ein Lachen nicht verkneifen konnte).

 

Die anderen Teile von unserer Serie "Studentenleben der anderen"

Teil1 - Germanistik: http://www.studentenleben-os.de/news/allgemein/das-studentenleben-der-anderen-vol-1-germanistik.html

Teil 2 - Politik: http://www.studentenleben-os.de/news/allgemein/das-studentenleben-der-anderen-vol-2-politik.html

Teil 3 - Biologiehttp://www.studentenleben-os.de/news/allgemein/das-studentenleben-der-anderen-vol-3-biologie.html

Teil 4 - Geschichte: http://www.studentenleben-os.de/news/allgemein/das-studentenleben-der-anderen-vol-4-geschichte.html

Teil 5 - IMIB (Internationale Migration und interkulturelle Beziehungen): http://www.studentenleben-os.de/news/das-studentenleben-der-anderen-vol-5-imib.html

Teil 6 - Geographie: http://www.studentenleben-os.de/news/allgemein/das-studentenleben-der-anderen-vol-6-geographie.html

Teil 7 - European Studies: http://www.studentenleben-os.de/news/allgemein/das-studentenleben-der-anderen-vol-7-european-studies.html

Teil 8 - Romanistik: http://www.studentenleben-os.de/news/allgemein/das-studentenleben-der-anderen-vol-8-romanistik.html

Teil 9 - Wirtschaftsrecht: http://www.studentenleben-os.de/news/allgemein/das-studentenleben-der-anderen-vol-9-wirtschaftsrecht.html

Teil 10 - Kunstgeschichte: http://www.studentenleben-os.de/news/allgemein/das-studentenleben-der-anderen-vol-10-kunstgeschichte.html

Teil 11 - Kosmetologie: http://www.studentenleben-os.de/news/allgemein/das-studentenleben-der-anderen-vol-11-kosmetologie.html

Teil 12 - Katholische Theologie: http://www.studentenleben-os.de/news/allgemein/das-studentenleben-der-anderen-vol-12-katholische-theologie.html

Teil 13: Ökotrophologie: http://www.studentenleben-os.de/news/allgemein/das-studentenleben-der-anderen-vol-13-oekotrophologie.html

Teil 14: Fachmaster Germanistik: http://www.studentenleben-os.de/news/allgemein/studentenleben-der-anderen-vol-14-fachmaster-germanistik.html

Autor: Kai