• Studentenleben Osnabrück
  • Studentenleben Osnabrück

Bei vier Euro Eintritt für vier gute Nachwuchs-KomödiantInnen verwundert es nicht, dass Stühle, Sitzsäcke und Notbierbänke ebenso schnell besetzt sind wie schon beim ersten kleinen Comedy Slam.

Gastgeber Adrien erklärt wie's funktioniert: Wie beim Poetry Slam treten die Comedians nacheinander und gegeneinander auf der kleinen Europaletten-Bühne an. Nach jeweils etwa 15 Minuten läuft die Bewertung allerdings über ein Dezibel-Messgerät. Gemessen wird die Lautstärke beim tosenden Applaus. Die beiden Bestwertungen dürfen noch einmal für's Finale auf die Bühne. Dann geht’s schließlich um das legendäre Goldene Nudelholz, den Hauptgewinn. Die vier Comedians bieten in unterschiedlichen Genres eine breite Palette an Spaß – von Spontaner Impro und Stand-Up-Comedy bishin zu einstudiertem Programm.

Maike Greine

... schon bekannt aus Nightwash, war zum zweiten Mal in Osnabrück. Eigentlich aus Paderborn bzw. Köln arbeitet die Radio-Journalistin vor allem auf Parties: Sie redet hauptberuflich mit Leuten über's Saufen: Fragt man 10 Singles, ob sie auf der Party sind, um jemanden kennen zu lernen, antworten 8 mit „Ja“. Fragt man allerdings 10 Leute, die vergeben sind, lautet die Gegenfrage stets, ob die Umfrage anonym sei. Maike holte 100 Dezibel für ihre Abrechnung mit bärtigen Mützenhäklern, Veganern und der NSA.

Tahnee Schaffarczyk

... aus Heinzberg/Köln war zuvor noch nie in Osnabrück. Dafür referriert sie über die Vorteile der Nähe zur holländischen Grenze. Als sie ihrer Mutter verständlich machte, dass sie auf Frauen stehen würde und diese just mit einem Kruzifix ankam - „Du kommst in die Hölle!“ - musste sie ihr nur erklären: „Man vertreibt uns nicht mit Kreuzen. Man vertreibt uns mit Pimmeln!“ Aber zwei Frauen bedeuten nicht nur doppelt so viele Brüste, sondern auch doppelte Probleme. Wenn beide Partnerinnen gleichzeitig ihre Tage haben, wäre das, „wie wenn Dortmund und Bayern im Wohnzimmer aufeinander treffen.“ Tahnee holt im ersten Durchlauf 100,7 Dezibel Applaus, womit sie ins Finale kommt.


Martin Jonas

... (N-Joy/NDR) – ebenfalls zum ersten Mal in Osnabrück – schreibt gerne Bücher. Zum Beispiel ein Kinderbuch mit dem Titel „Stromleitungen sind stärker als deine Neugier“. Annekdoten über gruselige Taxifahrer, Kinder und fiese Ex-Schwiegermütter bringen ihm 96,3 Dezibel.

Tobias Rentzsch

... aus dem Sauerland/Paderborn hat keinen Sex. Dafür aber ein lebhaftes WG-Leben einschließlich Fäkalien, die er liebevoll als „Grüße an die Stadtwerke“ bezeichnet. Der Schornsteinfeger hat viel aus seinem außergewöhnlichen Beruf zu erzählen und erreicht in seiner ersten Runde einen Gleichstand mit Tahnee: 100,7 Dezibel.

Zwei Gewinner

Nach der Finalrunde allerdings kann man die Zuverlässigkeit des Dezibel-Messgeräts in Frage stellen. Der Applaus für Tahnee war hörbar lauter, finden auch alle Anwesenden, die man fragt. So unterliegt Tahnee mit 101,3 Dezibel Tobias mit 102,2 Dezibel, ist aber immerhin Siegerin der Herzen. Und Tobias hat sich das Goldene Nudelholz ebenfalls verdient. So hätte die Platzierung zwar anders laufen müssen, doch als Katastrophe hat das keiner der 4 Comedians empfunden.